Alters­vorsorge

Private Vorsorge

ist heute ein Muss. Warum? Mit Erreichen des Renteneintrittsalters beziehen die meisten Menschen eine gesetzliche Altersrente von der Deutsche Rentenversicherung. Die individuelle Rentenhöhe errechnet sich aus den Beitragsjahren und den eingezahlten Beiträgen im Wesentlichen.
Die Gesetzliche Rente (GRV) alleine reicht nicht mehr, um die Lebenshaltungskosten in der Rente zu finanzieren. Bei beinahe allen Frauen und Männern besteht eine Versorgungslücke. Also die Rente ist niedriger als das zuletzt erzielte Arbeitseinkommen.  Um ausreichende Einkünfte ab dem 67. Lebensjahr für Wohnen, Leben, Gesundheit & Co zu haben, ist die Versorgungslücke durch private Zusatzversicherungen zu schließen.

 

"Wir reisen für Sie in das Vorsorge-Universum."

 

Aufgepasst: Hier eine Statisik zur Höhe der gesetzlichen Altersrente aus dem Jahr 2020.

Ich investiere selbst an den Kapitalmärkten. Wieso sollte ich also eine Rentenversicherung abschließen?

ETF- oder Fondssparpläne sind selbstverständlich auch ein Instrument, um Alters­vorsorge zu betreiben. Am Ende entscheiden Sie, was für Sie die ideale Lösung darstellt. Wir stoßen allerdings immer wieder auf die Frage, warum dann eine (zusätzliche) Alters­vorsorge sinnhaft ist.

Kapitalverzehr und Langlebigkeitsrisiko. Die Gesellschaft wird älter und wenn das Kapital aus einem Sparplan aufgebraucht ist, "endet" die Alters­vorsorge.

Durch eine Anlageform im Versicherungsmantel haben Sie eine Sicherheit, die Ihnen keine Aktie, Sparplan oder Wertpapier geben kann: die lebenslange Rente.

Welche Rentenversicherungen werden staatlich gefördert?

Alle Versicherungslösungen werden staatlich gefördert mit dem Ziel, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, sich in der Rentenphase aus den eigenen Renteneinkünften finanzieren zu können.
Welche Alters­vorsorge die richtige ist, ergibt sich aus den persönlichen Wünschen und individuellen Gegebenheiten wie Einkommenshöhe, Steuerlast und Versorgungsbedarf. Zur Auswahl stehen die klassische Rentenversicherung (RV), die betriebliche Alters­vorsorge (bAV), die Basis-Rente (Rürup-Rente) oder Riester-Rente, die fondsgebundene Rentenversicherung (FRV) oder eine Geschäftsführerversorgung durch eine Direktversicherung (DV) und/oder eine Unterstützungskasse (U-Kasse). 


Nachfolgend skizzieren wir grob, welche Form der Alters­vorsorge für Sie interessant sein kann. Die Kategorien gelten nur als Leitfaden. Welche Variante für Sie konkret passt, gilt es in einem persönlichen Gespräch miteinander zu klären.


Riester-Rente

Riester-Rente

Angestellte mit Kind(ern)

 

 

 

weitere Informationen

Rürup-Rente / Basis-Rente

Rürup-Rente / Basis-Rente

Angestellte

Beamte

Selbstständige

 

weitere Informationen

private Rentenversicherung

private Rentenversicherung

für alle Per­sonengruppen

 

 

 

weitere Informationen

betriebliche Altersvorsorge

betriebliche Alters­vorsorge

Angestellte

Selbstständige

(einer Kapitalgesellschaft)

Geschäftsführer/Management

weitere Informationen


Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein individuelles Konzept


"